Photodynamische Therapie

Neben der operativen Therapie von Hautkrebs bieten wir in geeigneten Fällen auch die Photodynamische Therapie (PDT) an. Die PDT ist eine vergleichsweise unkomplizierte und schonende Möglichkeit zur effektiven Behandlung oberflächlicher Hauttumoren und deren Vorstufen. Sie ist daher u.U. eine Alternative zu eingreifenden operativen Eingriffen.

Wirkprinzip der PDT

Bei der PDT werden gezielt kranke Hautzellen zerstört. Dazu wird das betroffene Hautareal mit einer speziellen Creme behandelt, deren Wirkstoff in den kranken Zellen selektiv zur Bildung von Protoporphyrin führt. Dieses ist photoaktiv und verursacht unter dem Einfluss von Licht bestimmter Wellenlängen die Bildung von aggressivem Sauerstoff (photodynamischer Effekt), welcher zum Zelltod der kranken Zellen führt. Im Gegensatz dazu bleiben die gesunden Zellen von dieser Reaktion weitgehend verschont.

Vorteile der PDT

Patientenfreundliche Anwendung

Ein wesentlicher Vorteil der PDT ist die nichtinvasive, einfache, patientenfreundliche Anwendung. Die Heilungserfolge stehen bei richtigem Einsatz hinter herkömmlichen Behandlungsformen (operative Eingriffe) nicht zurück. Gleichzeitig hat die PDT aber in der Regel bessere kosmetische Ergebnisse und hinterlässt zumeist keine sichtbare Narbenbildung.

Großflächige Behandlung

Ein weiterer Vorteil ist, dass mit der PDT ist eine großflächige Behandlung möglich ist. So können zusätzlich zur eigentlichen Hautveränderung auch weitere Sonnenschäden, wie die oft über größere Areale versprengten Hautkrebsvorstufen (aktinische Keratosen) zeitgleich in ihrer Gesamtheit erfasst und umfassend und nachhaltig behandelt werden. Dies gilt auch für Läsionen, die noch nicht mit dem bloßen Auge sichtbar sind.

Klassische PDT und Tageslicht-PDT

In den letzten Jahren hat sich neben der klassischen Rotlicht-PDT auch die Tageslicht-PDT mit standardisierter, künstlicher Tageslichtbestrahlung entwickelt (IDL-PDT). Beide Verfahren können ganzjährig erfolgen, unterscheiden sich aber etwas in der Durchführung und den behandelbaren Hautveränderungen. Ein Vorteil der IDL-PDT ist, dass sie in aller Regel sehr schmerzarm ist. Wir können Ihnen in unserer Praxis alle Verfahren der PDT mit dem hochmodernen MultiLite-System von GME anbieten und beraten Sie gerne.

Unsere Sprechzeiten

Montag: 8.30-13 / 14-17
Dienstag: 8.30-13 / 14-18
Mittwoch: 8.30-13
Donnerstag: 8.30-13 / 14-18
Freitag: 9-12

Für akute Hautprobleme steht Ihnen unsere offene Sprechstunde montags bis donnerstags von 9-10 Uhr zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die pro Tag verfügbaren Plätze begrenzt sind.

Alternativ können Sie auch unsere digitale Sprechstunde nutzen.

Häufig gestellte Fragen

Wir sind stets bemüht, Ihnen einen für Sie individuell passenden und zeitnahen Termin anzubieten. Bitte beachten Sie, dass es je nach Besuchsgrund unterschiedlich lange Wartezeiten geben kann. Falls Sie über die Online-Terminbuchung keinen passenden Termin finden können, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email.

Für akut aufgetretene Hauterkrankungen, deren Behandlung keinen Aufschub verträgt, nehmen Sie bitte telefonisch oder per Email (unter Angabe einer Rückrufnummer) mit uns Kontakt auf, um einen kurzfristigen Termin zu vereinbaren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, einen Kurztermin zur Abklärung hautkrebsverdächtiger Veränderungen über unsere Online-Terminbuchung zu erhalten. Weiterhin bieten wir mehrfach pro Woche eine Offene Sprechstunde an.

Das Hautkrebs-Screening steht allen Versicherten (gesetzlich und privat) ab 35 Jahren zur Verfügung und ist Bestandteil des Krebsfrüherkennungsprogramms. Manche Krankenkassen bieten ihren Versicherten auch eine Kostenübernahme vor dem 35. Lebensjahr an.

Wir behandeln alle Altersgruppen einschließlich Kinder von 0-17 Jahren.

Alle Beratungen zu Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht übernommen werden, dürfen wir nicht über die GKV abrechnen. Eine Abrechnung dieser Beratungsleistungen (eigene Terminkategorie) erfolgt privat nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt grundsätzlich keine ästhetischen Behandlungen. Ferner werden nicht übernommen: Alle Laserbehandlungen, Photodynamische Therapie (mit der Ausnahme einiger BKKs), Microneedling mit Radiofrequenz, die Behandlung mit Plättchenreichem Plasma (PRP) und die Sklerosierung von Besenreisern.

Wir legen großen Wert auf eine individuelle Beratung unserer Patientinnen und Patienten. Daher wissen wir, dass der Aufwand für die gleiche Leistung je nach Hauttyp, Lokalisation und erforderlicher Wiederholung individuell sehr unterschiedlich sein kann. Pauschale Preise werden diesem Umstand nicht gerecht. Dennoch senden wir Ihnen gerne auf Anfrage eine Orientierung zu möglichen Kosten zu. Bitte beachten Sie aber, dass diese im individuellen, tatsächlichen Behandlungsfall abweichen können. Alle Kosten, die auf unsere Patientinnen und Patienten als Selbstzahlende zukommen, werden vor der Behandlung besprochen und nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet.